Schmerztherapie und Infiltration

Kalinkaphoto_Dr.Sevelda-0039

Wenn Sie an akuten Schmerzen im Bewegungsapparat leiden, bietet sich neben oralen Schmerztabletten die sogenannte Infiltration an. Bei dieser Schmerztherapie wird ein Medikament (Lokalanästhetikum meist in Kombination mit Cortison) direkt in die schmerzende Stelle injiziert. Der Schmerz wird so direkt an der Stelle, an der er auftritt, behandelt. Die schmerzstillende Wirkung durch Infiltration setzt in der Regel sehr schnell ein.

Ob Infiltration für die Therapie Ihrer Schmerzen in Frage kommt, hängt von der Art und Ursache Ihrer Beschwerden ab. Nach einer ausführlichen fachärztlichen Untersuchung und Diagnose werden wir Sie zu den Möglichkeiten zur Linderung Ihrer Schmerzen beraten.

Vorteile von Infiltration

Da das Schmerzmittel bei Infiltrationen direkt in die schmerzende Stelle eingebracht wirkt, wird meist nur eine geringe Dosis an Medikamenten benötigt. So wird Ihr Körper weniger belastet. Zudem ist die Wirkung von Infiltrationen schneller und hält länger an als bei einer oralen Schmerzmitteltherapie.

  • Schnelle schmerzstillende Wirkung
  • Wenig Belastung für den Organismus
  • Lange anhaltende, schmerzstillende Wirkung

Gegen welche Beschwerden eignet sich Infiltration?

Infiltrationen als Schmerztherapie können bei vielen Beschwerdebildern wirksam angewendet werden. Besonders bei akuten und starken Schmerzen kann eine Infiltration Linderung verschaffen. Häufige Beschwerdebilder für die Anwendung von Infiltration sind:

  • Hexenschuss
  • Arthrose (Hüfte, Knie, oberes Sprunggelenk, Schulter, Ellbogen, Handgelenk)
  • Rückenschmerzen
  • Nackenschmerzen
  • Knieschmerzen
  • Schulterschmerzen
  • Tennisellbogen
  • Golferellbeogen
  • Schleimbeutelentzündung
  • Sehnenscheidenentzündung
  • Akuter Bandscheibenvorfall

Hat eine Infiltration Nebenwirkungen?

Wie bei allen Medikamenten kann es auch bei Infiltration zu Nebenwirkungen kommen. Allerdings sind unerwünschte Begleiterscheinung sehr selten. Ein paar Stunden nach der Behandlung kann es zu einem Taubheitsgefühl an der betroffenen Stelle kommen.
Sollten Sie an Allergien leiden, teilen Sie uns das beim Arztgespräch unbedingt mit. Ebenso können Erkrankungen wie Diabetes, Herzinsuffizienz sowie Grüner Star Risiken darstellen. Wie werden jedenfalls alle Risikofaktoren und Nebenwirkungen vor einer Infiltration berücksichtigen und mit Ihnen besprechen.

Öffnungszeiten
Privatordination

Termine nach Vereinbarung

Telefonische Erreichbarkeit

Montag 9-19 Uhr
Dienstag 14-19 Uhr
Mittwoch 7-12 Uhr
Donnerstag 9-18 Uhr
Freitag 9-17 Uhr

Öffnungszeiten
Kassenordination

Montag 14-19 Uhr
Dienstag 14-19 Uhr
Mittwoch 7-12 Uhr
Donnerstag 9-14 Uhr & 15-18 Uhr
Freitag 13-17 Uhr

© Orthopädie|1150

Kontakt

So erreichen Sie uns

Share on facebook
Share on linkedin

Online Rechtsberatung

Meine Kanzlei bietet Ihnen die Möglichkeit, Rechtsfragen via E-mail an mich zu übersenden. Ich bin bemüht, Ihre Anfrage innerhalb von 2 Kanzleitagen zu beantworten. Alle Felder mit einem * sind für die Verarbeitung erforderlich.